Nackter Herrschaftskampf Und Sexkampf Lily Labeau Gegen Rion King

0 Aufrufe
0%


Feuerwerk..
Ich sah ihn auf der anderen Seite des überfüllten Ballsaals. Wie ein Paradiesvogel mühelos über den Boden schweben. Lecker. Schwanenhals, makellose Brüste, strahlend blaue Augen, Perfektion in menschlicher Gestalt. Mein Herz schlug schneller, als ich ein elegant geschnittenes Kleid in leuchtenden Grüntönen mit Hermelinbesatz trug.
Plötzlich war mein ganzes Wesen begierig darauf, nach ihr zu greifen, ihre wirbelnde Kugel zu öffnen, ihre perfekten Brüste zu enthüllen, ihre enge Weichheit zu spüren, aus ihrer Unterwäsche zu schlüpfen und die Schnürsenkel ihres Korsetts zu öffnen, zu rennen meine Finger in ihrer Weichheit, um ihre seidige Weichheit zu streicheln. Innenseiten der Oberschenkel und um es zum Vergnügen zu bekommen.
Aber wie soll man ihn treffen? Schließlich kann man nicht zu einer jungen und sehr geeigneten Dame gehen, die ihm nicht vorgestellt wurde, und einen vulgären und gewöhnlichen Ort des Ehebruchs vorschlagen. Nicht in einer höflichen Gesellschaft.
Bunty Burlingham lag wie immer auf meiner Schulter, und ihre Schwester Mary flog wie immer dicht an mir vorbei, fast so, als wären sie an den Hüften verbunden. Bunty war ein ziemlich süßer Putter, und wir fanden oft den Weg zu denselben Partys und Abschlussbällen, weil ich höchstwahrscheinlich in meine eigene Tasche griff, wenn die Rechnungen fällig waren, während Bunty, äh, es nicht tat.
Mary war eine so lockere Freundin, dass ich normalerweise nicht berücksichtigte, dass sie eigentlich ein Mädchen war, und sie oft wie einen der Jungs behandelte.
Deshalb habe ich die Frage ziemlich grausam gestellt: Lieber Gott, wer ist dieses entzückende Geschöpf? in der Gegenwart Marias, wenn sie auf ihre Vision der Liebe hinweist.
Mary folgte meinem Blick, ihre hochgezogenen Absätze nahe an meiner Größe. Lady Eliza Crawford? Seinem Vater gehört die Hälfte von Bradford oder einer ähnlichen Kleinstadt auf dem Land.
Farbe, alter Junge, nicht in deiner Liga? Bunty Witze.
?Niemals,? Also sagte ich: Wenn ich Bonaparte gegenübertreten kann, kann ich alle Verteidigungen fairer Damen schlagen.
Charles, hat Ihr gesamtes Regiment die gesamte Schlacht von Waterloo in Reserve verbracht? Mary erinnerte mich.
23 Jahre alt und immer noch unverheiratet, eigentlich nur zwei Jahre jünger als ich, er hat mich immer unterschätzt, ich habe es einfach hingenommen, um Bunty nicht zu verärgern.
Mädchen, gib mir eine Einführung, Ich bestellte.
?Magische Arbeit des alten Mannes? schlug Bunty vor.
Mary seufzte und ging nach draußen.
Ich sah ihn durch die Menge gehen, er trug seinen lustigen roten fesselnden Hut, wie ein Schiff, das von Ort zu Ort segelt.
Ich hatte keinen Zweifel, dass Mary ihre Vision von Schönheit einfangen würde, meine eigene Situation war bekannt, denn mein Vater vergaß klugerweise sich und betrank sich, um sich von der stacheligen Zunge der Mutter zu isolieren, und fuhr sein eigenes Auto und vier andere genau in den Fluss Mersey, vereint es. Galopp und verwechselte es offenbar mit der Rückkehr des Manchester-Söldners. Glücklicherweise überlebten die Pferde, aber er nicht.
Mary kam alleine zurück, ?Ist ihre Karte voll? er erklärte.
Hast du nicht erklärt, wer gefragt hat? Ich bat
?Aber natürlich,? erklärte Maria.
Mein Glied war steif vor Gedanken daran, der Hure zu schmeicheln, selbst der Gedanke, ihre süßen Lippen zu küssen, machte mich an. Es hat mich sehr unangenehm aufgeweckt, da der Platz zum Strecken in meiner Hose extrem begrenzt ist.
Ich versuchte, meine Unterwäsche neu zu ordnen.
Mary sah meine Ruhelosigkeit. ?Charles bitte? zischte er und fügte dann mitleidig hinzu: Jetzt raus?
?Oh ja, danke,? Ich schrie.
Sind wir durch das französische Fenster gegangen? eine von vielen verglasten Türen, die zu dem erhöhten Fußgängerweg führt, der einige Meter über dem Straßenniveau außerhalb des Gebäudes verläuft. Eine niedrige Pfeilermauer oder Brüstung bewahrte die Unachtsamen davor, mehrere Meter in die Erde hinabzusteigen. Es war der beliebteste Ort für Persönlichkeiten, um zu lüften, wenn die Atmosphäre extrem heiß wurde.
Mein Glied war jetzt wirklich gemein in Erwartung dessen, was passieren würde. Ich stand auf und hielt mich am Geländer fest, und Mary stand hinter mir. Seine erfahrenen Finger lösten schnell meinen Gürtel und knöpften ihn sofort auf. Seine süßen Hände glitten in meine Hose und begannen, mein gequältes Glied zu massieren.
Er befreite es von meinem Hosenschlitz und legte eine Hand um meinen Schaft, während die andere meine Eier ergriff. ?Ist das besser? flüsterte sie, drückte sanft meine Eier und rieb meinen Schaft.
?Viel besser,? Als Mary mein Unbehagen linderte, reagierte ich, als ich daran dachte, die aufregende und verführerische Neuankömmling zu treffen.
Du solltest nicht so nervös sein, ist das nicht gut für deine Gesundheit? flüsterte er mir ins Ohr.
Ich fühlte ihren Atem an meinem Hals, ihre Lippen berührten mein Ohr, ich stellte mir vor, es wären Elizas Lippen, Elizas Hände, nein, ich stellte mir vor, es wäre Elizas Schoß, nicht die Hand meines Mitglieds Mary. Es war verführerisch und ich war voller Empfindungen, und tatsächlich kam meine Erlösung bald in Wellen der Begeisterung.
Als Mary spürte, dass der Moment gekommen war, richtete sie mein Glied vorsichtig zwischen die Säulen der Balustrade, sodass die silbernen Emissionen sauber in einer glatten Parabel flogen, als ich nach draußen trat und unten auf der Straße landete.
?Besser?? fragte Maria.
?Ja Dankeschön.? antwortete ich, während ich mein Taschentuch abwischte.
Dann erschien ein arroganter Brauner an meinem Ellbogen. Ich denke, alter Freund, wenn du mit dieser Hure fertig bist, habe ich ein dringendes Bedürfnis.
Ich merke schnell, dass wir nicht alleine sind, die anderen Herren waren bei den Damen, vielleicht Frauen gegen das Geländer im Schatten oder bei diversen Stadien der Vogelscheuche.
Ich sage, Mary ist keine Hure, sie gehört mir, ah? Ich lachte, ich wusste nicht, was ich sagen sollte, Mary hatte viele Male freundlicherweise meine Anspannung abgebaut, ohne zu fragen, warum.
?Verlobt, wir sind verlobt? Maria hat es gewagt.
Wirklich meine Verlobte? Ich stimme zu.
?Ich biete meine aufrichtigste Entschuldigung an? Der Mann entschuldigte sich und trat mit großer Begeisterung zurück.
?Ich bin wirklich traurig,? Ich habe mich entschuldigt.
Musst du dich nicht entschuldigen? Mary, ?Ich stimme zu.?
?Was?? fragte ich.
?Ihr Angebot? Sie lachte.
Ich habe auch gelacht, was für ein Gedanke.
Wir kehrten in den Ballsaal zurück, der Engel von vorhin zog immer noch die Aufmerksamkeit aller auf sich, aber ein Teil meines Feuers war jetzt erloschen.
Willst du ihn immer noch polarisieren? fragte Maria.
Oh, nun stelle ihn vor. Ich antwortete.
Gibt es tiefes, stoßendes, bohrendes direkt darin? spottete Maria.
?Mary ist irgendwie anständig? Ich bestand darauf.
?Mein Dekor? er lachte, Warst du derjenige, der gerade dein Glied geschüttelt und deinen Samen auf das Geländer geworfen hat?
Bitte, behalte das unter uns? Ich rief.
Sie war noch lange nicht fertig: Oh ja, ich entlade deine Schlange und treibe dich vor Vergnügen in den Wahnsinn, während du absolut nichts für mich tust, nicht einmal einen Kuss auf die Wange, geschweige denn auf meine Brust oder inneren Oberschenkel.
Mary, ich habe den allergrößten Respekt vor dir. Ich versicherte ihm: Du bist einer meiner besten Freunde?
?Deine freie Nutte ist wahrscheinlicher? antwortete: Nun, Charles, keine Hände mehr, wenn du mich das nächste Mal brauchst, kannst du mich nicht gerade machen oder nichts.
?Was? Ich bat.
Er belustigte mich mit einem strengen Blick: Ich werde es nicht länger unternehmen, Ihre Spannung mit meinen Händen zu lösen, das nächste Mal, wenn Sie sich entspannen müssen, sollten Sie mich hinlegen, mir gefallen, während Sie sich amüsieren, und mir dann ein Angebot machen oder kämpfen . Duell Bunty um meine Ehre?
?Du bist unausgeglichen, bist du völlig unausgeglichen? Ich wiederholte.
Mary sprang heraus. Ich suchte nach Bunty. Was ich jedoch nicht erwartet hatte, war, dass Mary sich auf die Suche nach der entzückenden Lady Eliza Crawford gemacht hatte.
Das erste Mal erfuhr ich davon, als Lady Eliza vor mir auftauchte und wissen wollte, was ich über sie sagte. Sein Aussehen war nicht unerwünscht, aber ein paar Beaus in Reserve zu haben, war beunruhigend.
?Was willst du von mir? Liebling.? fragte Eliza ziemlich bedeutungsvoll.
?Ein Tanz,? Ich antwortete.
?Ich habe gute Autorität, du willst mich lenken? Eliza erklärte: Nun, Sir, ich bin keine Hure? »Und Sie sind bei weitem der unwahrscheinlichste Gentleman, der meine Gunst findet, oder überhaupt ein Mann?«, fauchte er.
Ich war schockiert über seine ungewöhnliche Leistung.
Wenn Sie die Polizei brauchen, dann schlage ich vor, dass Sie Ihre Prostituierte, Konkubine, Botin wiederbeleben Er bestand darauf und zeigte Mary tatsächlich mit dem Finger.
Irgendwie dämpfte seine Wut meinen Wunsch, ihn zu polarisieren.
?Vielen Dank für Ihre offene Bewertung? Dein Vorschlag ist richtig, sollen wir uns mit Meryem treffen?
Nein, Charles, du bist sehr betrunken, nicht wahr? Mary bestand darauf: Lass uns hier verschwinden, bevor wir etwas tun, was wir bereuen.
?Liebestrunken? Ich lachte.
?Lust wahrscheinlicher? Eliza explodierte, als sie sich von der Menge entfernte, als sie zwischen ihnen hindurchstürmte.
Bunty, nimm sein Auto. Maria bestellt. Bunty sah, was das bedeutete, und machte sich auf die Suche nach meinem Auto.
Wir packten unsere Umhänge und gingen hinaus in die Nacht, das Auto und die vier von ihnen warteten auf uns, und mit Bunty nach hinten stiegen Mary und ich zusammen auf dem gegenüberliegenden Sitz ein.
Das Auto hatte gerade begonnen, als ich fühlte, wie Marys Finger wegflogen.
?Maria? Ich habe ihn herausgefordert.
Nun, hast du dich nicht schon einmal beschwert? das Streicheln meines Gliedes durch eine Fliege erinnerte mich daran.
?Maria? Ich protestierte.
Du bist dran, wenn du etwas Zeit hast, meine Brustwarzen brauchen etwas Aufmerksamkeit. entgegen.
Mach dir meinerseits keine Sorgen, du kannst weitermachen, während sie auf deinem Kopf steht, soweit es mich interessiert, richtig? kommentierte Bunty.
?Nein, ich denke nicht so,? Ich widersprach.
Hebe dann meine Röcke hoch, fühle meine weichen, seidigen Schenkel, meine warmen, weichen, seidigen Schenkel, er spottete: Lassen Sie Ihre Finger von mir, meine Ehre,? herausgefordert.
?Äh,? Wieder protestierte ich: In was hat der Teufel dich da hineingeraten?
?Nichts? Sie antwortete: Absolut nichts, ich stehe dir zur Verfügung und rufe immer an, ich bin mit deiner Hure verwechselt und du schenkst mir nie Beachtung, egal was?
Aber Mary, ich habe den größten Respekt vor dir, nicht wahr? Ich bettelte
Ich will keinen Respekt, ich will dich in mir, du Idiot Sie rief: Ich will deine Babys, ich liebe dich.
?Mein Gott? Ich rief: ‚Wirklich? Sie werden sich morgens besser fühlen.
Warum, wirst du mich faszinieren? Sie fragte.
Mary, bitte ein paar Manieren? fragte Bunty traurig.
?Dann lass dich von mir verzaubern? Mary bestand darauf und damit packte sie meine Wangen und küsste meine Lippen.
Seine Zunge verfing sich zwischen meinen Zähnen, als er meinen Kopf auf die Kopfstütze legte. Ich wusste nicht, was er von mir erwartete, aber ich beschloss, ihn zu verspotten und zu erwidern. Es war alles andere als geschmacklos.
?Meine Schnuller? er zischte.
Ich griff nach ihrem Korsett und versuchte, ihre Brüste herauszuziehen, aber ich konnte nicht. Ich packte ihr Kleid fest und wollte es ihr ausreißen, aber die Nähte hielten.
?Kann ich einen Vorschlag machen? Bunty warf ein: Warte, bis du nach Hause kommst, zieh dich komplett aus und begehe bösen, aber heimlichen Ehebruch in Charles‘ Bett.
?Pfui,? Mary stimmte zu und kletterte über mich. ?Was soll ich tun, um die Freude des Zusammenseins zu erleben?
? ?Oft genannt, Fug zu haben,? Bunty erklärte: Nur der Meister weiß warum.
?Stopp das Auto? Ich bestellte. Der Fahrer gehorchte. Ich sprang aus dem Auto, half Mary auch auszusteigen, und dann befahl ich Bunty: Hoch deine Röcke, Bunty, ich habe unabweisbare Bedürfnisse.
Bunty tat, was mir gesagt wurde, und im flackernden Licht der Standlichter des Autos hob er den Saum des Umhangs und des kleinen Mantels seiner Schwester bis zum Kinn, riss ganz sanft eine Seite seiner Hose auf und glitt sein linkes Bein hinunter und verließ sie. Teile sind blank.
Sie lehnte sich gegen das Auto, ihr Hintern drückte gegen die Tür, und irgendwie fand mein Glied in dem Aufruhr und der Dunkelheit unverkennbar ihren Schoß.
Ein kurzer Schmerzensschrei und es war meins. Es war angenehm, bequem, seltsam vertraut, so an Marys Geruch und Anwesenheit gewöhnt.
?Fühlst du dich wohl? Ich fragte.
Kaum gräbt sich mein Schritt in meinen Rücken und dein Glied schneidet mich in zwei Hälften? Sie hat geantwortet.
Sollen wir die Klappe halten? Ich fragte.
Oh nein Charles? Er wandte ein: Nicht, wenn er seine Liebe nicht mit einem Viertel seines Samens zeigt.
Oh mein Gott, er wollte, dass ich ihn feuere, und ich wollte nichts mehr, als ihn so schnell auf der ganzen Welt zu feuern, und plötzlich wurde ich auf die netteste Art und Weise gefeuert, die man sich vorstellen kann. Alles war in Ordnung auf der Welt.
Alles wurde auf einmal erledigt. Mary warf ihre ruinierte Hose weg und wischte damit ihre Damenhosen ab, dann wischte sie damit mein Organ ab, und alles war so, wie es begonnen hatte. Drei voll bekleidete Personen in einer Kutsche.
Wirst du heute Nacht neben mir schlafen? Ich fragte.
Wenn es bei dir genauso ist, ist es nicht eine alte Bohne? Bunty lachte: Aber im Ernst, alter Mann, wenn er mit Kindern unterwegs ist, solltest du ihm wirklich ein Angebot machen?
Maria war sehr still. ?Ist alles in Ordnung?? Ich fragte.
?Ich hatte mehr, mehr Feuerwerk erwartet? sagte sie traurig, Aber es fühlte sich so gewöhnlich an und jetzt bin ich ruiniert.
?Gewöhnlich, bequem,? Ich stimmte zu.
Wir kamen zu mir nach Hause. Wir stiegen aus dem Auto und Mary und ich gingen in mein Zimmer.
Ich half ihr, ihr Kleid auszuziehen, zog ihr Korsett aus, öffnete es weit und fing an, ein Feuerwerk mit meinem Mund und meiner Zunge auf ihre Brüste, ihren Bauch, ihr Kinn, ihren Mund zu schießen. Meine Finger tauchten ein und weiteten den Schlitz, der für mein Glied bereit war, und ein Feuerwerk begann auf meinem großen Himmelbett mit ernsthaften Liebesappellen.
.

Hinzufügt von:
Datum: September 29, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert